40000 Euro anlegen

5000 Euro anlegenVor wenigen Jahren war es viel einfacher als heute, 40.000 Euro anzulegen. Dank der guten Zinslage konnte man das Geld einfach auf ein gut verzinstes Tagesgeldkonto bei der Sparkasse legen und sich über Zinsen von teilweise über 4 Prozent freuen. Bei der derzeitigen Niedrigzinspolitik sind jedoch selbst Zinssätze ab 1 % eine Rarität.

An dieser Stelle zeigen wir Ihnen, mit welchen Anlagemöglichkeiten Sie 40.000 kurzfristig, mittelfristig oder auch langfristig anlegen können.

40.000 Euro kurzfristig anlegen (Tage bis Monate)

Die einfachste Möglichkeit, 40.000 Euro kurzfristig anzulegen ist nach wie vor das Tagesgeldkonto. Zwar sind die Zinsen nicht besonders hoch, jedoch ist das Geld jederzeit verfügbar.

Eine weitere, jedoch risikoreichere Option ist es, eine bestimmte Anzahl von Anteilen eines oder mehrerer Dividendenfonds zu kaufen. Dividendenfonds sind als Geldanlage zwar etwas riskanter als das Tagesgeldkonto, aber immer noch deutlich sicherer als Investitionen in Aktien oder Optionsscheine. Dividendenfonds investieren breit gestreut in Unternehmen, die regelmäßig Dividenden an die Anteilseigner ausschütten, also in Unternehmen, bei denen das Ausfallrisiko geringer ist.

40.000 Euro mittelfristig anlegen (Monate bis Jahre)

Auch zur mittelfristigen Geldanlage ist das Tagesgeldkonto eine sichere Option, aber leider keine für hohe Zinserträge. Rentabler ist es jedoch, als privater Kreditgeber bei Plattformen wie auxmoney aufzutreten. Dort leihen Sie Ihr Geld keiner Bank, sondern Privatpersonen, die es für unterschiedliche Projekte benötigen, zum Beispiel eine teure Anschaffung oder eine Unternehmensgründung.

Hier wird noch einmal ausführlicher erklärt, wie es bei auxmoney funktioniert als privater Geldgeber mit höheren Zinsen Geld anlegen zu können:

Bei Finanzportalen wie auxmoney entscheiden Sie selbst, wen Sie mit Ihrem Geld unterstützen. Sie haben die alleinige Kontrolle darüber, in welche Anlageprojekte Sie investieren. Daraus ergibt sich für Sie die Möglichkeit, Ihre Investitionen breit zu streuen und vielen Kreditnehmern jeweils relativ kleine Summen zur Verfügung zu stellen. Auf diese Weise minimieren Sie das Ausfallrisiko und können trotzdem mit höheren Zinseinnahmen rechnen.

Eine weitere Möglichkeit, 40.000 Euro mittelfristig anzulegen ist die Investition in Fonds. Neben klassischen Fonds sollten Sie sich auch nach Alternativen umschauen. Beispiele für Alternativen sind die oben beschriebenen Dividendenfonds oder Containerfonds.

In wirtschaftlich unsicheren Zeiten rückt Gold als Wertanlage immer wieder in den Mittelpunkt. Bevor Sie sich dazu entscheiden, Ihr Geld in Gold zu investieren, sollten Sie bedenken, dass der Goldpreis zeitweise auch stark nachgeben kann. In diesem Fall sollten Sie dazu bereit sein zu warten und Gold als langfristige Geldanlage zu betrachten.

Aktuell wenig beachtet und doch interessante Option ist die Investition in Wein als Geldanlage. Um durch Geschäfte mit Wein große Profite erwirtschaften zu können, ist jedoch durchaus Fachwissen notwendig. Wenn Sie sich nicht näher damit beschäftigen möchten, können Sie auch in Weinfonds investieren.

40.000 Euro langfristig anlegen (Jahre bis Jahrzehnte)

Um 40.000 Euro langfristig anzulegen, wird häufig der Immobilienkauf empfohlen. Mit dieser Summe ist es allerdings noch nicht so einfach, wirklich interessante Immobilien zu erwerben. Stattdessen sollten Sie lieber über Anteile eines Immobilienfonds nachdenken, vor allem um Ihr Investment breit zu streuen.

Beliebt ist auch die Investition in thesaurierende ETF, Fonds und vergleichbare Geldanlagen. Thesaurierende Fonds legen erzielte Gewinne automatisch direkt neu an. Dadurch erhalten Sie im Laufe der Zeit immer mehr Fondsanteile, die Sie später verkaufen können.