Google Nexus 5 mit Android 4.4 ab sofort zum Kampfpreis erhältlich

Google hat sein neues Smartphone „Nexus 5“ offiziell vorgestellt. Das von LG produzierte Gerät kann mit sehr guten technischen Daten auftrumpfen und wird mit der neuen Android-Version 4.4, alias KitKat, ausgeliefert. Im Google Play Store kann man das Nexus 5 ab sofort bestellen. Besonders herausragend ist der Preis. Die Version mit 16 GB Speicher kostet 349 Euro, die mit 32 GB 399 Euro.

Mit dem neuen Nexus 5 bringt Google frischen Wind in den Markt der High-End-Smartphones. Das Gerät ist mit 349 Euro für die Version mit 16 Gigabyte Speicherplatz und 399 Euro für die Variante mit 32 Gigabyte erstaunlich günstig. Die Preispolitik kann durchaus als Großangriff auf Apple gesehen werden, denn selbst das „günstige“ iPhone 5C ist nicht unter 599 Euro zu bekommen, das 5s kostet mindestens 699 Euro, also doppelt so viel wie das „kleine“ Nexus 5.

Technisch auf Augenhöhe mit den Spitzenreitern

Bei dem niedrigen Preis erwartet man eigentlich, dass an der Technik gespart wurde. Die technischen Details überzeugen jedoch auf ganzer Linie. Das Display hat eine Diagonale von 4,95“ und verfügt über die Full-HD-Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln, was eine Pixeldichte von 445 ppi bedeutet. Als Prozessor ist der Snapdragon 800 verbaut, ein Vierkerner mit je 2,3 GHz. Zu diesem gesellen sich ein zwei Gigabyte großer Arbeitsspeicher und eine Adreno 330 Grafikeinheit mit 450 MHz.

Auch an der Konnektivität wurde nicht gespart. Im Gegensatz zum Vorgänger werden nun auch 4G-Verbindungen unterstützt, ebenso der neue Standard LTE. WLAN-Verbindungen (2.4G/5G) mit den Standards 802.11 a/b/g/n/ac gehören natürlich ebenfalls zum guten Ton, ebenso Bluetooth 4.0 und NFC. Sogar kabelloses Laden wird vom Nexus 5 unterstützt. Einziger Makel ist bei dieser Version ist wieder einmal das Fehlen eines Steckplatzes zur Speichererweiterung.

Android 4.4 alias KitKat

Wie bei allen vorherigen Geräten der Nexus-Reihe ist das Betriebssystem eines der größten Kaufargumente. Das Google-Phone setzt auf ein unverbasteltes Android-Betriebssystem. Im Gegensatz zu anderen Herstellern wird kein speziell angepasstes Android eingesetzt, was den großen Vorteil mitbringt, dass das Gerät wichtige und weniger wichtige Updates sofort erhält. Besonders im Falle entdeckter Sicherheitslücken ist ein schneller Patch wichtig. Fremdhersteller mit ihren eigenen Oberflächen stellen leider immer nur mit wochen- oder monatelanger Verzögerung entsprechende Aktualisierungen bereit.

Mit dem Nexus 5 wird auch Android 4.4 veröffentlicht. Die neue Version bringt natürlich auch viele neue Features mit. Neben einem optimierten Design hat sich auch unter der Haube viel getan. Beispielsweise wurde das Speichermanagement verbessert, wodurch nicht nur Apps schneller gestartet werden können, sondern Android 4.4 auch auf älteren Smartphones flüssig genutzt werden kann, die lediglich über 512 MB RAM verfügen. Neu sind auch die Funktionen zum drahtlosen Drucken über Google Cloud Print, die vollständige Integration von Google Now und die Erweiterung der Screenshot-Funktion um die Möglichkeit der Aufnahme von Videos.