Gold-Silber-Ratio – Was ist das?

Gold Silber Ratio

Wenn du dein Geld in Gold oder Silber investieren möchtest, kommst du um den Begriff der Gold-Silber-Ratio nicht herum. Die Gold-Silber-Ratio spiegelt das Verhältnis von Silber- und Goldpreis wieder. Je nach Verhältnis lohnenswerter, das Geld in Gold oder Silber zu investieren. Wir erklären dir, wie sich die Gold-Silber-Ratio berechnen lässt und was es mit ihr auf sich hat.

Gold-Silber-Ratio berechnen

Die Gold-Silber-Ratio ist ein Wert, der das Kostenverhältnis zwischen Gold und Silber angibt. Er zeigt an, wie viel Silber du benötigen würdest, um Gold mit demselben Wert zu kaufen. Die Berechnung ist grundlegend sehr einfach.

Du nimmst den aktuellen Goldpreis und teilst ihn durch den Silberpreis. Beispiel:

Der Goldpreis liegt bei 1.600 Euro pro Feinunze.

Der Silberpreis liegt bei 23 Euro pro Feinunze.

1.600 Euro geteilt durch 23 Euro ergibt ca. 69,5. Das ist die Gold-Silber-Ratio.

Für dich bedeutet das, dass du 69,5 Feinunzen Silber verkaufen müsstest, um dir vom Erlös eine Feinunze Gold kaufen zu können. Beziehungsweise, wenn es umgekehrt gerechnet wird, würdest du 69,5 Feinunzen Silber zum Preis einer Feinunze Gold bekommen.

Aussagekraft der Gold-Silber-Ratio

Grundlegend sei angemerkt, dass es sich um das um ein relatives Verhältnis handelt. Die Gold-Silber-Ratio sagt nichts über den Preis der beiden Edelmetalle aus. Ob die Preise für die Edelmetalle gerade besonders hoch oder niedrig sind, musst du selbst herausfinden. Die Ratio hilft dir dabei nicht weiter. Sie gibt dir nur das Verhältnis beider Preise an.

Wobei sie aber weiterhelfen kann ist, dir die Entscheidung für eines der beiden Edelmetalle zu erleichtern. Je höher die Gold-Silber-Ratio ist, desto lohnender könnte die Investition in Silber sein. Beispiel:

Du möchtest 1.000 Euro in Münzen anlegen. Bei einer hohen Gold-Silber-Ratio gilt Silber als unterbewertet. Dadurch ist es günstig. Du würdest vielleicht zehn Silbermünzen zum Preis einer Goldmünze bekommen. Verringert sich die Ratio später, bekämst du vielleicht nur sieben Silbermünzen zum Preis einer Goldmünze.

Umgekehrt bedeutet das, dass du nur sieben Silbermünzen verkaufen müsstest, um dir eine Goldmünze zu kaufen. Du hättest dann eine Gold- und drei Silbermünzen für den Preis, für den du ansonsten nur eine Goldmünze bekommen hättest.

Ab einer Ratio von 80 wird empfohlen, lieber in Silber zu investieren, bei einem Wert unter 40 in Gold. Bei einer Ratio dazwischen ist es im Grunde egal, beide Preise verhalten sich in einem normalen Verhältnis zueinander.

Was die Gold-Silber-Ratio nicht aussagt

Die Gold-Silber-Ratio ist das historische Verhältnis der Werte beider Edelmetalle. Genau wie ein Aktienindex steigt und fällt sie. Sie sagt nichts darüber aus, wie sich das Preisverhältnis entwickeln wird. Ebenso wenig sagt sie aus, wie die Kurse beider Edelmetalle wahrscheinlich entwickeln dürften. Es handelt sich dabei immer um eine Momentaufnahme.

Als die Welt wegen des Corona-Virus beinahe vollständig im Standby war, haben die Märkte verrückt gespielt, auch die Kurse für Gold und Silber. So etwas kann jederzeit wieder passieren und niemand kann es vorhersagen.

Du solltest deine Entscheidung nicht allein von der Gold-Silber-Ratio abhängig machen. Sieh dir auch die langfristige Wertentwicklung beider Ressourcen an. Die Ratio ist nicht bedeutungslos, aber sie ist eben auch kein alleiniges Entscheidungskriterium.

Außerdem solltest du noch eine Sache bedenken: Gold und Silber werden in der Regel physisch erworben und gelagert. Vor allem, wenn du viel Geld anlegen möchtest, solltest du auf den Kostenfaktor der Lagerung achten. Denn eine Münze aus Gold beansprucht schließlich deutlich weniger Lagerkapazität als etwa 70 Silbermünzen.

Im Video von Kettner Edelmetalle wird es auch noch einmal erklärt, was genau die Gold-Silber-Ratio ist und außerdem findet sich hier auch die tagesaktuelle Live-Gold-Silber-Ratio: Link