Wertanlage: Was sind historische Aktien?

Immer mal wieder, wenn ich mich mit Aktien & Geldanlage beschäftige, stoße ich auf den Begriff der historischen Aktie oder auch Papieraktie. Was aber genau ist eine historische Aktie und was kann ich damit alles machen?

Historische Aktien sind alte Papieraktien, die heutzutage oftmals keine Bedeutung als Unternehmensbeteilung haben, jedoch unter Sammlern und bei Wertpapierauktionen gehandelt werden. In der Vergangenheit waren Aktien, Anleihen und auch Fondsanteile physische Papierstücke, die Anteile an einem Unternehmen darstellten und bereits 1606 in dieser Form verbrieft wurden. Heutzutage werden Aktien oder andere Derivate nahezu nur noch digital bzw. elektronisch gehandelt und verarbeitet. Der Wert einer historischen Aktie ergibt sich somit im Normalfall nicht mehr aus dem Unternehmenswert an der Börse, sondern aus dem Sammlerwert, wenn z.B. eine historische Aktie eine besondere Unterschrift enthält, sehr alt oder beispielsweise von einer bekannten Firma ist. [Würde ich jetzt bei mir noch alte Papieraktien auf dem Dachboden finden oder historische Aktien erben, würde ich dennoch immer als erstes prüfen, ob sie noch einen echte Beteiligung sind und ggf. umtauschbar sind. (Mehr dazu und was sich 2016 geändert hat, findest du hier.)]

Historische Aktien kaufen & verkaufen

Historische Aktien sind teilweise begehrte Sammlerobjekte (auch Nonvaleurs genannt) und können online, wie auch offline gekauft und verkauft werden. Offline funktioniert das meist bei speziellen Wertpapierhäusern, bei Auktionen oder teilweise auch auf Flohmärkten, wenn jemand mal wieder einen Dachbodenfund verschleudert, ohne es zu wissen. Online sind die Möglichkeiten natürlich sehr umfassend und bei bekannten Auktions- oder Kleinanzeigen-Marktplätzen wie ebay, ebay kleinanzeigen oder willhaben wird man schnell fündig. Gerade online wird aus meiner Sicht vermutlich kein super Renditestück ergattern können, sondern eher etwas zum Einstieg in das Thema, als Geschenk oder zum Aufhängen im passenden Bilderrahmen.

Historische Aktien als Wertanlage sammeln?

Ich habe zwar als Kind Briefmarken gesammelt und bei einem Börsenspiel 2-3 Papieraktien gewonnen, die Anlageklasse der historischen Aktien mache ich in meinem Portfolio allerdings nicht auf. Warum? Mir fällt es schwer dabei überhaupt den echten Wert solch einer Sammleraktie zu erkennen, wenn es nicht gerade eine Aktie von Standard Oil ist, die noch persönlich von John D. Rockefeller unterschrieben wurde und im Jahr 2000 für 138.000 Euro den Besitzer gewechselt hat. Hinzu kommen bei mir auch die Herausforderung der richtigen Lagerung, Bewertung der Echtheit oder auch des Zustandes dieser Sammleraktie. Da gibt es für mich in der aktuellen Lebenslage einfacherere Anlagemöglichkeiten zum Diversifizieren und die Hobbyleidenschaft für Scripophilie kommt vielleicht erst noch im Alter. Sollte die BVB Papieraktie wieder aufgelegt werden, könnte so etwas natürlich als Geschenk die passende Wahl sein, wenn man einmal die Geldanlage außer Betracht lässt.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner