Deutschlands Sparquote steigt

Deutsche sparen wieder mehr Geld an und kamen im ersten Halbjahr 2010 pro Monat auf 190 Euro (+10 Euro zum ersten Halbjahr 2009), die sie zurück gelegt haben. Dies macht etwa 11,5 % des durchschnittlichen verfügbaren Einkommens aus und ist somit die höchste Sparquote der Deutschen seit 2008, wo sie ca. 11,6 % betrug.

Das statistische Bundesamt schreibt dazu am Weltspartag:

Für die privaten Haushalte zusammen ergibt sich ein Sparvolumen von rund 93 Milliarden Euro.

Im Gegensatz dazu wurden über 713,1 Milliarden Euro für den privaten Konsum ausgegeben. Bleibt abzuwarten, wie sich das zweite Halbjahr entwickeln wird und die Deutschen lieber mehr Geld für die Weihnachtsgeschenke ausgeben oder doch weiterhin für schlechte Zeiten Geld zurücklegen.